Menu principale
Info
  



2. Preis

tickunstartweb_400
2pixel_nero

Younes Baba Ali
Arte Contemporanea


"Tic Nerveux"

2009
64 x 99 x 3 cm
3 looped sound videos, HD 16/9, 3\'34-2\'10-1\'08;
LCD video display, 102cm


Die drei aneinandergereihten Videos mit dem nervösen Klicken ebensovieler Kugelschreiber geben Ton und Rhythmus einer im Ungleichtakt organisierten zeitlichen Sequenz an. Die einfache Geste ist ebenso alltäglich und "normal" wie das dargestellte Objekt selbst und der Künstler unterstreicht dadurch auf raffinierte Weise die allgemeine Besessenheit und gemeinherrschende zeitliche Neurose des tagtäglichen Lebens. Die Arbeit steht als Metapher für ein westliches Zeitverstehen, das immer mehr durch obsessive Wiederholungsprozesse und Hastigkeit bestimmt ist. Bei einer aufmerksamen Beobachtung sollte dem Betrachter trotz der einfachen Umsetzung der Bilder nicht entgehen, dass der akustische Effekt dem Bild jeweils leicht zuvorkommt, und der Betrachter also immer kurz vorher durch das Tonelement darauf aufmerksam gemacht wird, was sich danach auf dem Bildschirm abspielen wird. Die Perzeption von Angst und die Wahrnehmung eines störenden Effekts wird dadurch noch verstärkt, und das Werk gewinnt somit an unmittelbarer Kommunikation und Interaktivität bezüglich des Publikums. Die Arbeit ist durch wahnhafte Wiederkehr und lästige Periodizität geprägt und besitzt eindeutig eine subtile Ironie in deren Andeutungen einer mechanischen Sensualität, die sich paradoxal und absurd darstellt.

Stipendium über 2.000 Euro "Artist in Residence" bei kunst merano arte,
vergeben von der Stiftung Südtiroler Sparkasse