- Aktuelles

« zurück

Stiftung verabschiedet Tätigkeitsprogramm für das Jahr 2008


Sowohl die Förderbereiche wie auch die Aufteilung der Fördergelder in Höhe von 12 Mio. Euro, das Jahr 2008 betreffend, wurden gestern vom Stiftungsrat verabschiedet - Das Sozialbudget wurde stark gesteigert.

 

Der Stiftungsrat - das höchste Entscheidungsorgan der Stiftung Südtiroler Sparkasse - hat in seiner Ratssitzung vom 18. Oktober 2007 für das Jahr 2008 die großen Richtlinien für die

Zuteilung der Fördermittel verabschiedet.

 

Die drei Hauptförderbereiche

Der 28köpfige Stiftungsrat, unter dem Vorsitz von Präsident RA Dr. Gerhard Brandstätter, hat bei der Genehmigung des Tätigkeitsprogramms für das Jahr 2008 einstimmig beschlossen,

im Sinne der gesetzesvertretenden Verordnung Nr. 153 vom 17. Mai 1999  in den nachstehenden 3 Bereichen die Hauptakzente des Förderengagements zu setzen:

 

§         Kunst- und Kulturförderung

§         Wissenschafts- und Technologieforschung

§         Soziales (Unterstützung von ehrenamtlichen sowie wohltätigen Organisationen)

 

In der Zuweisung der Finanzmittel verständigte man sich darauf, dass ca. 88,7% der bereit zu stellenden Fördergelder auf diese Bereiche zu konzentrieren seien. Den stärksten Zuwachs (+8,3%) verzeichnet der Bereich Soziales, wobei hier neben einem größer en Stiftungsprojekt hauptsächlich Förderungen für ehrenamtliche und wohltätige Organisationen zum Tragen kommen.

 

Die Fördermittelzuweisung

Die für das Jahr 2008 vorgesehene Bereichszuteilung der insgesamt für die Fördertätigkeit bestimmten 12.000.000 Euro kann im Detail wie folgt dargestellt werden:

 

1.      Kunst- und Kulturförderung

                  4.800.000.-     (40,0%)

2.      Wissenschafts- und Technologieforschung

                  2.200.000.-     (18,3%)

3.      Soziales (Unterstützung von ehrenamtlichen/wohltätigen Organisationen)

                  3.570.000.-     (29,8%)

4.      Andere statutarisch verankerte Förderbereiche

                  1.430.000.-     (11,9%)

 

Stiftungspräsident Dr. Brandstätter bedankte sich beim Stiftungsrat für die einhellige Verabschiedung des Jahresprogrammes und hielt fest, dass er zuversichtlich sei, mit den bereitgestellten Fördermitteln erneut wichtige Projekte und Initiativen von Landesinteresse fördern zu können.   Es sei - so Dr. Brandstätter weiter -  in Erinnerung gerufen, dass die Stiftung neben der Öffentlichen Hand, die  größte Private Förderinstitution des Landes ist. 

 

Rückstellung für Sozialprojekt der Stiftung Südtiroler Sparkasse

 

Der vorliegende Haushaltsplan sieht im Detail eine weitere Rückstellung für das von der Stiftung geplante Sozialprojekt in Höhe von 800.000,00 Euro vor, so dass der diesbezügliche Saldo bereits einen Betrag von über 11.000.000,00  Euro ausweist.  In diesem Zusammenhang wird stiftungsintern noch geprüft welcher Initiative der Vorzug zu geben sei: im laufenden Jahr  - so Dr. Brandstätter  - werden voraussichtlich die diesbezüglichen Weichen definitiv gestellt werden.

 

Wer sich über die Stiftungstätigkeit ausführlicher informieren möchte, kann entsprechende Unterlagen über das Stiftungssekretariat anfordern, wobei insbesondere darauf hingewiesen wird dass heuer bereits zum neunten Mal der jährliche Tätigkeitsbericht (Almanach)  publiziert wurde, innerhalb welchem über die Beitragstätigkeit der Stiftung vertieft Bericht erstattet wurde.  Das vorgenannte Dokument,  die Jahresabschlussbilanz samt Anhang, die Beitragskriterien sowie das Tätigkeitsprogramm können über Sekretariat der Stiftung oder auch über das Internet bezogen werden. Unabhängig davon wird die Stiftung Südtiroler Sparkasse voraussichtlich im Jahr 2008, eine in regelmäßigen Abständen erscheinende Infobroschüre auflegen die landesweit verteilt  und über die Tätigkeit noch ausführlicher Bericht erstatten wird.

 

 

 

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it