- Aktuelles

« zurück

Sensationelle Neufunde auf Schloss Bruneck


Im Zuge der Sanierung von Schloss Bruneck traten überraschende Funde zu Tage. So stieß man im dritten Obergeschoss, dem „neuen Sparkassensaal", auf die lang verschollene mittelalterliche Burgkapelle und ihren hochgotischen Wandmalereien. Die hohen Kosten für die Renovierung des Saales wie auch für die Freilegung der kunsthistorischen Schätze, allesamt getragen von der Stiftung Südtiroler Sparkasse, waren eine wertvolle Investition, „eine Summe jedoch, die angesichts der bedeutenden Neufunde, wichtig war, zu investieren" wie Stiftungspräsident Gerhard Brandstätter fand. Waltraud Kofler Engl, Direktorin des Amtes für Bau- und Kunstdenkmäler skizzierte (im Rahmen der Pressekonferenz am 26. Mai auf Schloss Bruneck), kurz die Geschichte des Schlosses, das zwischen 1250 und 1260 von Bischof Bruno errichtet wurde. Burg wie Palas erfuhren im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche bauliche Änderungen.
Wie Kofler Engl ausführte, ließ Bischof Albert von Enn in den 1330er Jahren den repräsentativen Saalbau um zwei Geschosse aufhöhen und im obersten Geschoß seine neue Wohnung einrichten. Diese bestand aus einem großen vertäfelten Raum mit drei Doppel-Rundbogenfenstern/Biforien im Norden (zwei davon kamen bei der Restaurierung des zukünftigen Sparkassensaales 2009-2010 zum Vorschein und wurden freigelegt) sowie der Kapelle des Bischofs im Osten. Dort wurde nun nach vielen Jahrhunderten das Werk des bekannten Erasmus von Bruneck entdeckt. Schon 1995 waren Wandmalereien von ihm in der Nikolauskirche in Kematen in Taufers gefunden worden. Dass dieser Erasmus auch die Bischofskapelle im Schloss ausgemalt hat, zeugt davon, dass es sich um einen bedeutenden Künstler gehandelt haben muss, zumal dieser einer der wenigen aus jener Zeit war (1. Hälfte 15. Jahrhundert), der seine Werke signierte.
Beinahe die gesamte Burganlage wird ab Juli öffentlich zugänglich gemacht. Neben dem Messner Mountain Museum beherbergt Schloss Bruneck das Fürstenzimmer, vornehmlich für gesellschaftliche Großereignisse wie Hochzeiten angedacht sowie den Sparkassensaal, der als Tagungs- und Konferenzraum genutzt werden wird.

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it