- Aktuelles

« zurück

Der „Rookie“ des Jahres ist Sofya Tatarinova


Samstag, 17. März, wurde im Rahmen der kunStart der Kunstpreis „The Glocal Rookie of the Year" verliehen. Der Preis wurde von der Stiftung der Südtiroler Sparkasse in Zusammenarbeit mit der biennalen Messe für junge Gegenwartskunst ins Leben gerufen und soll vor allem jungen Talenten zu Gute kommen.
Bozen 17. März - Die kunStart, biennale Fachmesse für junge aufstrebende Gegenwartskunst, die noch am morgigen Sonntag 18. März für die kunstbegeisterten Besucher geöffnet ist, war auch heuer wieder Gastgeber für die dritte Auflage des Kunstpreises für junge Künstler, „The Glocal Rookie of the Year. Die Jury, unter der Leitung von Valerio Dehó, Kurator und Kunstkritiker, prämierte am Samstag den Gewinner dieses besonderen Kunstpreises und überreichte den Glocal Rookie Award.
Glokal Rookie fußt auf dem „Glocalismus" einer Formel des Soziologen Zygmunt Baumann. Nach dieser Formel passt sich die Welle der Globalisierung, die den Globus seit den 90er Jahren umspült, an lokale Gegebenheiten an. Zugleich setzt man mit diesem Preis für junge Wegbereiter auch Hoffnungen in die Zukunft. Südtirol ist ein Beispiel für dieses Gleichgewicht und Ausgewogenheit zwischen „lokal" und „global" und durch kunStart, als internationale Kunstmesse, wird sie zu einem Ort des künstlerischen Austausches, einem Ort zwischen Lokalität und dem Rest der Welt.

Auch dieses Jahr wird das Gewinner-Werk von der der Stiftung der Südtiroler Sparkasse gekauft und als Leitbild für die nächste Auflage von kunStart verwendet, womit dem jungen Künstler ein hoher Grad an Sichtbarkeit garantiert wird. Kunst wird hier wirklich zur Kommunikation. Im Sinne dieser Kommunikation und Sichtbarkeit ist auch der zweite Preis gedacht, indem dem jungen Künstler die Möglichkeit gegeben wird, seine Werke in nationalen und internationalen Kunst-Fachzeitschriften zu präsentieren.
Die Jury konnte im Rahmen der heurigen Auflage aus über 40 eingesendeten Werken entscheiden, was sowohl für quantitativen als auch qualitativen Zuwachs spricht. Die vorgestellten Werke, die unterschiedlichen Ausdrucksformen, sowie das internationale Flair machten die dritte Auflage des Glocal Rookie zu einer Besonderheit.
Der Rookie of the Year ist die Künstlerin Sofya Tatarinova mit ihrem Werk „Night Fairy Tales", das von der Galerie Anika Handelt aus Wien für den Preis vorgeschlagen wurde. Die drei Fotografien der russischen Künstlerin sprechen ein Thema an, das alle bereits erlebt haben. Es gehört in die Welt der Kindheit und spricht von natürlichen Ängsten, aber auch von der Erwartung auf etwas Fantastisches, Unglaubliches und Unerwartetes. Sofya Tatarinova hat ein poetisches Werk geschaffen, direkt ansprechend und beschwörend zugleich meinte die Jury unter der Leitung von Valerio Dehó.
Der zweite Platz geht an Armando Lulaj, vorgestellt von der Galerie Daenes aus Rovereto. Sein Werk heißt „Black news/flying news" und stellt über eine schwarz-weiß Fotografie Albanien vor, das zwar geografisch nicht weit entfernt ist, das aber trotzdem Vielen unbekannt ist und bleibt.
Den dritten Platz teilen sich Julia Krahn mit ihrem Werk „Vater und Tochter" von der Galerie Antonella Cattani Contemporary Art aus Bozen und Barbara Gamper mit „Iceland Saga (an ongoing investigation)" von der Galerie Oltredimore aus Bologna.
Ablichtungen der Bilder, Statements und Urteile des Wettbewerb-Kurators Professor Valerio Dehò sowie Begründungen der Jury werden auch auf der Webseite des Glocal Rookies präsentiert. Wie bereits für die Vorgängereditionen wird ein Bildband für die am Kunstpreis beteiligten Werke herausgegeben und über die Museen Südtirols sowie über die am Wettbewerb teilnehmenden Galerien verteilt.
INFORMATIONEN: www.glocalrookie.it

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it