- Aktuelles

« zurück

Junge Forscher gesucht


Anmeldestart für überregionalen Schülerwettbewerb – Neuer Sonderpreis zur „Seilbahn der Zukunft“
Junge Nachwuchsforscher von 16 bis 21 Jahren aus Südtirol, Tirol, dem Trentino und Graubünden können sich ab sofort mit Experimenten, Studien, Ideen und Erfindungen aus dem Bereich der Geistes- und Naturwissenschaften bewerben. Neu bei der diesjährigen sechsten Ausgabe des Schülerwettbewerbs „Junge Forscher gesucht!“ ist ein 3.000 Euro schwerer Sonderpreis zum Thema „Die Seilbahn der Zukunft“. Dieser zusätzliche Preis, der von der Internationalen Organisation für Seilbahnwesen OITAF vergeben wird, ist ein erster Vorbote des Seilbahn-Weltkongresses, der 2017 in Bozen stattfinden wird.
Ob selbstgebaute Drohnen, Beobachtungen zur Leuchtkraft von pulsierenden Sternen im Weltall oder literarische Vergleichsstudien zu Harry Potter-Übersetzungen – dies ist nur eine kleine Auswahl aus den bisher zum Wettbewerb eingereichten Projekten. Den Siegern von „Junge Forscher gesucht!“ winken Geldpreise in Höhe von 1.000, 2.000 und 3.000 Euro, jeweils in der Kategorie der Geistes- und der Naturwissenschaften.

Ein Sonderpreis zum Thema „Die Seilbahn der Zukunft“ ergänzt erstmals den diesjährigen Wettbewerb. Gesucht werden beispielsweise Ideen zu technischen Neuerungen oder zu alternativen Nutzungen von Seilbahnen, die stets auf der Grundlage von eigenen Analysen, Erhebungen, Umfragen oder Dokumentationen basieren sollen. „Diesen Sonderpreis haben wir mit Blick auf den Seilbahnweltkongress eingerichtet, der 2017 in Bozen stattfinden wird. Unser Ziel ist es, dass sich Jugendliche aus den vier Regionen Süd- und Nordtirol, sowie Trentino und Graubünden mit originellen und zukunftsweisenden Ideen auf dem Weltkongress präsentieren können“, erklären Martin Leitner, Präsident der O.I.T.A.F. und Markus Pitscheider, Amtsdirektor des Amtes für Seilbahnen der Autonomen Provinz Bozen, die den Sonderpreis gemeinsam mit den Organisatoren des Wettbewerbs, dem Team von EURAC junior, konzipiert haben.
Anmeldeschluss für die Einreichung von Projekten ist am 30. November 2015. Alle Schulen werden derzeit mit Informationsmaterial zum Wettbewerb versorgt. Hilfreiche Tipps sowie alle Details zur Anmeldung gibt es zudem im Internet unter: www.eurac.edu/juniorcontest
Die EURAC organisiert den Wettbewerb gemeinsam mit der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, der Autonomen Provinz Trient und der Alpinen Mittelschule Davos. Partner des Projekts ist zudem die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Finanziell unterstützt wird der Wettbewerb von der Stiftung Südtiroler Sparkasse.

download
« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it