- Aktuelles

« zurück

„UK Sounds“ vom 26. Juni bis 5. Juli


33 Jahre Südtirol Jazzfestival: Vom 26. Juni bis 5. Juli wird Südtirol wieder von Jazzklängen aus aller Welt erfüllt. Musik aus aller Welt – aber diesmal auch „very british“: Denn ein beachtlicher Teil der Künstler stammt diesmal aus Großbritannien. Auch das diesjährige Festivaldesign spiegelt die vielschichtigen Verbindungen zwischen Großbritannien und Südtirol wider – es kommt ab sofort zum Einsatz.
Im Vorjahr haben die Veranstalter des Jazzfestivals erstmals einen Länderschwerpunkt gesetzt; damals Frankreich. „Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht, weil wir so die Vielfalt und Unterschiedlichkeiten der internationalen Jazz-Szene noch intensiver erfahren können“, berichtet Jazz-Präsident Klaus Widmann. Im Vereinigten Königreich gibt es eine sehr ausgeprägte Jazztradition, die sich laufend weiterentwickelt hat, besonders innovativ ist und häufig rockige und elektronische Elemente mit aufnimmt.

Und: „Es gibt viel mehr Verbindungen zwischen Großbritannien und Südtirol, als man auf den ersten Blick meinen möchte“, stellt Widmann fest. Dazu zählen die Südtiroler Musikerin Ruth Goller und der Meraner Designer Martino Gamper, die beide in London leben und arbeiten. Dazu gehört aber auch das Bergsteigen – nachdem in London 1857 der erste Alpinclub überhaupt gegründet worden war, waren auch die ersten Bergsteiger und Skifahrer in Südtirol Engländer. In Südtirol gibt es seit einigen Jahren eine Whisky-Brennerei und in London findet jedes Jahr eines der Haupt-Treffen des Netzwerkes für Südtiroler in der Welt, Südstern, statt.
Das Festivalprogramm wird zahlreiche solcher Verbindungen zwischen Südtirol und Großbritannien umfassen. Unter anderem arbeiten Goller und Gamper an einem gemeinsamen musikalisch-visuellen Gesamtkunstwerk, das in Bozen zur Uraufführung kommt. Auch das Bergsteigen mit Musik wird wieder eine Rolle spielen. „Viele Programmpunkte stehen bereits fest, wir werden es in den nächsten Wochen vervollständigen und veröffentlichen“, erklärt Widmann.
Festivaldesign: Klänge für ganz Südtirol mit London-Touch
Eine besondere Verbindung zwischen Südtirol und dem United Kingdom stellt auch das Festivaldesign dar, das ab sofort auf den verschiedenen Kommunikationsmitteln zur Festival-Bewerbung zum Einsatz kommt. Nicht nur, weil darin die Farben Blau, Rot und Weiß eine Rolle spielen, wie sie auch die Britische Flagge, den Union Jack, prägen. Sondern auch durch persönlichen Bezug der Designerin Karin Fischnaller: Die junge Villnösserin war Teilnehmerin bei den Berufsweltmeisterschaften „World Skills“ 2011 in London – und gewann prompt eine Goldmedaille. Nun hat sie im Auftrag des Studios mediamacs aus Bozen das Design für das Jazzfestival 2015 entwickelt.
Das Design besteht im Wesentlichen aus roten Linien auf blauem Hintergrund, scheinbar willkürlich chaotisch angeordnet. Es handelt sich dabei allerdings um reale Höhenprofil-Linien Südtirols. „Und man könnte die Linien als symbolische Schallwellen lesen, die in der Jazzmusik unregelmäßiger verlaufen könnten als in anderen Stilrichtungen“, beschreibt mediamacs-Geschäftsführer Wolfgang Töchterle. Somit wird symbolisch das ganze Land mit Jazz-Schallwellen überzogen. Die grafische Gestaltung wird sich je nachdem, wo die Konzerte stattfinden, unterscheiden. „Wenn man alle Elemente passend aneinander reiht, kommen das Höhenprofil von ganz Südtirol heraus“, so Töchterle.

 

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it