- Aktuelles

« zurück

Klimaenergy Klimamobility Congress 2016


Zukunftsperspektiven für erneuerbare Energie und nachhaltige Mobilität
"Die Mobilität von morgen schon heute" und „Die Zukunft der erneuerbaren Energien in Europa und Italien" sind die Themen des zweitägigen Klimaenergy Klimamobility Congress am Donnerstag 17. und Freitag 18. März im Kongresszentrum der Messe Bozen/Hotel Four Points by Sheraton. Messe Bozen organisiert die Tagung in Zusammenarbeit mit den wichtigsten lokalen Partnern der Branche.
In Erwartung der Klimaenergy, Internationale Fachmesse der erneuerbaren Energien, und Klimamobility, Fachmesse für nachhaltige Mobilität, welche vom 23. bis zum 25. März 2017 wieder auf dem Programm stehen, organisiert Messe Bozen am Donnerstag 17. und Freitag 18. März den Klimaenergy Klimamobility Congress mit anerkannten Referenten. Das Projekt wurde zusammen mit IDM Südtirol – Alto Adige, Südtiroler Transportstrukturen STA, Ökoinstitut Südtirol, Landesmobilitätsagentur Südtirol, Carsharing Südtirol, Europäische Akademie Bozen EURAC, Stiftung Südtiroler Sparkasse, Alperia und der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol verwirklicht.

Am Nachmittag des ersten Tages dreht sich alles um nachhaltige Mobilität, die Moderation übernimmt Marika Damaggio von Tageszeitung „Corriere dell’Alto Adige".
Nicola Knoch leitet ein individuelles Coaching zu Nachhaltigkeit und Mobilität unter dem Titel „Betriebliches Mobilitätsmanagement - Nutzen und Innovation", während Michael Ruprecht von e-mobil BW GmbH Best-Practice Beispiele aus Baden-Württemberg zum Thema Elektromobilität in Städten und Gemeinden veranschaulicht. Den Abschluss des ersten Kongressteils bildet der Vortrag von Alexandra Millonig, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, mit dem Titel „ITS-Technologien und soziales Engagement: welcher Maßnahmenmix beschleunigt die Transformation zu nachhaltigem Mobilitätsverhalten?".
Anschließend an diese kurzen und prägnanten Referate finden drei Workshops zur Vertiefung der angesprochenen Themen statt. Der erste davon ist dem betrieblichen Mobilitätsmanagement in der Praxis gewidmet und bietet konkrete Lösungsansätze zu diesem Thema. Die Mitarbeitermobilität stellt nämlich viele Unternehmen vor eine große Herausforderung. Der tägliche Weg zum Arbeitsplatz, die Park- und Abstellmöglichkeiten, Dienstreisen und das damit verbundene Personal- und Fuhrparkmanagement - all das will gut durchdacht sein. Auch für kleine und mittlere Betriebe gilt: Betriebliches Mobilitätsmanagement ist nicht nur nützlich und praktisch für alle Beteiligten, sondern es hilft auch, Betriebskosten zu sparen.
Der zweite Workshop richtet sich hingegen in erster Linie an die Vertreter von Südtiroler Städten und Gemeinden, die hier erfahren, welche Angebote sie nutzen können, um die Elektromobilität zu fördern und auch selbst zu nutzen. Ziel ist es, die Erarbeitung eines Maßnahmenplans für Gemeinden zu entwickeln, um Elektromobilität zu fördern.
Der dritte Workshop steht unter dem Motto „ITS-Technologien und aktives User Engagement". Die Mobilität der Zukunft kann nur nachhaltig sein, wenn die Nutzer ihr Mobilitätsverhalten ändern. Intelligente Transportsystem-Technologien bieten heute die Möglichkeit, direkt mit jedem Nutzer zu interagieren. Aber wie kann man dieses Potential am besten nutzen? Ziel dieses Workshops ist, dieses Thema mit Behörden, privaten Unternehmen und Forschungszentren zu vertiefen und eine Vision zu beschreiben, wie dieser Prozess in Südtirol beschleunigt werden kann.
Zum Abschluss des ersten Kongresstages ist am Abend eine Networking- und Socialising-Veranstaltung in lockerer Atmosphäre geplant, welche als Treffpunkt für den Austausch zwischen Wirtschaft, Forschung und öffentlichen Institutionen aus den Branchen Mobilität und erneuerbare Energien dienen wird. Am darauffolgenden Freitagvormittag steht das Thema der erneuerbaren Energien im Mittelpunkt der Tagung.
Die Leitung des zweiten Kongresstages, unter dem Motto „Globale Strategien, sinkender Preis des Erdöls und neue Businessmodelle: Erneuerbaren Energien im Wandel", übernimmt Moderator Alessandro Papayannidis von Corriere Imprese. Die Rolle der erneuerbaren Energien nach der Konferenz Coop 21 kommt mit Edoardo Zanchini, Vizepräsident von Legambiente, zur Sprache. Samuele Furfari, Berater des Generaldirektors von DG Energy, berichtet von der Vision, Europa innerhalb 2050 von den fossilen Brennstoffen zu befreien. Einen guten Diskussionsansatz liefert der Vortrag „Haben die sinkenden Preise des Erdöls positive Auswirkungen auf die erneuerbaren Energien?" von Marco Carta, Osservatorio Internazionale sull'Industria. Nach einer kurzen Kaffeepause geht es weiter mit der „Speicherung als Herausforderung für die erneuerbaren Energien?" mit dem Ingenieur Marco Pigni, Mitglied der Gruppe "Sistemi di Accumulo", gefolgt von David Moser, EURAC, und seinem Vortrag „Photovoltaik: Die neuen Businessmodelle in Folge der Solarbankability". Den Abschluss des Kongresses bilden einige Podiumsdiskussionen und Start Up Präsentationen wie zum Beispiel jene der „Photovoltaik Bahnlinie" von Giovanni De Lisi, Geschäftsführer Greenrail.
Zum Abschluss des Klimaenergy Klimamobility Congress organisiert Eco-Urban eine freie Fahrt auf den Ritten (Oberbozen) und ein gemeinsames Abendessen am Freitagabend, während am Samstag der Event „URBAN ability" im Safety Park mit einem Sicherheitstraining und einer Schulung im Driften stattfindet.
Die nächste Auflage von Klimaenergy und Klimamobility findet vom 23. bis zum 25. März 2017 statt.
KLIMAENERGY KLIMAMOBILITY CONGRESS LIVE on:
Web: www.fierabolzano.it/klimaenergycongress
You Tube: www.youtube.com/klimaenergy
Twitter: twitter.com/klimaenergy
Facebook: www.facebook.com/klimaenergy
Photo Gallery: www.fierabolzano.it/klimaenergy/foto_video.htm

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it