- Aktuelles

« zurück

WS explora - Workshop + Talk + Roundtables


WS explora 1 | 20.-21.10.2016
WS explora 2 | 10.-11.11.2016
WS explora 3 | 1.-2.12.2016

Das Bildungslabor WS explora bietet die Gelegenheit, aktuelle Aspekte der kulturellen Innovation zu vertiefen. Mit WS explora, für das Jahr 2016 und in Zusammenarbeit mit der Fondazione Fitzcarraldo konzipiert, möchte die Weigh Station allen Kreativen und Kulturmanagern in Südtirol hochwertige Momente der Wissensvermittlung und des Networkings anbieten. Die Projektlinie richtet sich auch an die „wallers“ – Personen, die in die entsprechende Community der Weigh Station eingeschrieben sind – und an Institutionen, die sich in Bozen oder in der Region Trentino-Südtirol mit Kultur oder der Förderung von Kunst und Kreativität beschäftigen. In Zusammenarbeit mit Partnerinstitutionen und Experten aus dem Bereich der kulturellen Innovation organisiert WS explora Seminare, Konferenzen, Runde Tische und Workshops. Mit Blick auf Modelle, die in anderen Teilen Italiens und in Europa erfolgreich sind, haben all diese Formate zum Ziel, die lokale kreative und kulturelle Produktion zu stimulieren.

WS explora 1 - 20.-21.10 | Museion
Die Region "kulturell" Denken: Das Cultural Planning
Finanzierungskrise, sozialer Ausschluss, Ungleichgewicht zwischen Zentrum und Peripherie, Konsum und Produktion, Format und Inhalt: Dies sind einige der aktuellen Herausforderungen, die ein Neudenken der  Kulturpolitiken nötig machen. Das sogenannte Cultural Planning kann ein zentrales Element im Umgang mit diesen Herausforderungen darstellen und zur Neuformulierung der Entwicklungsstrategie einer Region führen. In den 70er Jahren als eigenständige Disziplin angelegt, ist das Cultural Planning heute vor allem im angelsächsischen Raum verbreitet. Im Rahmen synergetischer Planungen, die die Perspektiven von Stadtentwicklern, Historikern, Soziologen, Kulturmanagern, Anthropologen, Künstlern und Kreativen berücksichtigen, schlägt diese Strategie eine Kartierung und eine Mobilisierung aller kulturellen Ressourcen eines Gebiets vor. Das Cultural Planning wird der Öffentlichkeit in Form eines Runden Tisches und eines Bildungs-Labs, geleitet von Franco Bianchini, vorgestellt.
WS explora 2 - 10.-11.11 | Unibz
Neue Modelle des kulturellen Unternehmertums und Finanzierungsmöglichkeiten
Was unterscheidet Kreativ- und Kulturunternehmen von allen anderen Unternehmungen? Wie können Organisations- und Geschäftsführungsmodelle zu neuen Formen der Nachhaltigkeit führen? Wie ist einem sich wandelnden politischen, wirtschaftlichen und sozialen Kontext zu begegnen und dabei ein angemessenes Gleichgewicht zwischen künstlerischer Vision und Marktfähigkeit zu wahren? Dies sind einige der Fragen, mit denen sich junge Kreative und Kulturmanager heute auseinandersetzen müssen. Eindeutige Antworten gibt es hierauf nicht. Allerdings kann auf zahlreiche Erfahrungen zurückgegriffen werden, um neue Wege der Kulturproduktion zu finden. Innovation, Kreativität und Unternehmertum sind darüber hinaus Themen, auf die auch Policy  Maker immer öfter ihre Aufmerksamkeit lenken. Dabei entwerfen sie Förderprogramme und weisen Finanzierungsmöglichkeiten auf. Diese Themen werden an einem öffentlichen Runden Tisch und in einem Bildungs-Lab, geleitet von Damiano Aliprandi, diskutiert.
WS explora 3 - 1.-2.12 | Museion
Bewertung der Auswirkungen von kulturellen Projekten auf ihre Aktionsräume
Wie groß ist der Wert, den kulturelle Aktivitäten für ein Gebiet generieren? Und welchen Wert gilt es dabei in Augenschein zu nehmen? Wie ist er zu bemessen, und wem kommt er zugute? Kultur- und Kreativunternehmen vermögen es, in ökonomischer und sozialer Sicht, einen außerordentlichen Mehrwert zu schaffen. Eine mehrdimensionale Bewertung kann ihnen dabei helfen, den Beitrag, den sie in ihren jeweiligen Umgebungen leisten, zu verstehen und angemessen darzustellen. Ebenso dient solch eine Bewertung Entscheidungsträgern dazu, die Effizienz und den „Gewinn“ aufzuzeigen, den Investitionen in die Kultur, entsprechend der gewählten Politik, erzielen. Dieses Thema soll im Rahmen eines öffentlichen Runden Tisches und eines Bildungs-Labs unter der Leitung von Alessandro Bollo erarbeitet werden.
weitere Infos: www.weighstation.eu

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it