- Aktuelles

« zurück

Ehrenamtspreis „´s junge Ehrenamt“ für die Gemeinden Südtirols – 2017 für Gemeinden mit 2.000 bis 5.000 Einwohner/innen


Eine Initiative des Südtiroler Jugendrings (SJR), die von der Südtiroler Landesregierung und dem Südtiroler Gemeindenverband mitgetragen und von der Stiftung Südtiroler Sparkasse unterstützt wird.
Der „Ehrenamtspreis „´s junge Ehrenamt“ für die Gemeinden Südtirols“ ist Teil der mehrjährigen Kampagne „COME TOGETHER `s junge Ehrenamt“. Mit dieser Kampagne des Südtiroler Jugendrings (SJR) soll - durch mehrere Aktionen - das „junge Ehrenamt“ gestärkt werden. Dabei geht es sowohl darum Jugendlichen Anreize zu schaffen ehrenamtlich engagiert zu sein, als auch um eine wertschätzende Anerkennung der Gesellschaft dessen, was Jugendliche ehrenamtlich in den Kinder- und Jugendverbänden und darüber hinaus leisten.
Die Ziele des „Ehrenamtspreises „´s junge Ehrenamt“ für die Gemeinden Südtirols“ sind folgende:
1.      Durch die Vergabe dieses Preises soll jedes Jahr aufs Neue der Öffentlichkeit bewusst gemacht werden, dass sich sehr viele junge Menschen ehrenamtlich in Vereinen engagieren und dabei Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen.
2.      Anerkennung von Gemeinden, die auf besondere Art und Weise das „junge Ehrenamt“ unterstützen und die Gemeinden motivieren dies auch weiterhin zu tun.
3.      Die wertvolle Arbeit der prämierten Gemeinden soll einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden und kann so Modell sein für andere Gemeinden.
Das „junge Ehrenamt“ in der Siegergemeinde soll durch Ausbildungsangebote weiter gestärkt werden.
Teilnahmeberechtigt sind alle 116 Gemeinden Südtirols, wobei diese allerdings in drei Kategorien eingeteilt werden:
Kategorie 1: Gemeinden bis zu 2.000 Einwohner/innen                               Preisvergabe 2016
Kategorie 2: Gemeinden mit 2.000 bis 5.000 Einwohner/innen                    Preisvergabe 2017
Kategorie 3: Gemeinden mit mehr als 5.000 Einwohner/innen                     Preisvergabe 2018
Der Preis wird jährlich vergeben. Nach dem Rotationsprinzip kommt jede Kategorie einmal alle drei Jahre an die Reihe. Die einzelnen Gemeinden können aufgrund ihrer Größe daher nur einmal alle drei Jahre am Wettbewerb teilnehmen und sich für den Preis bewerben.

Für Gemeinden, die den Preis erhalten haben, ist die Teilnahme bei der folgenden Ausschreibung in ihrer Kategorie (also nach drei Jahren) nicht möglich, sie müssen einmal aussetzen.
Eine Gemeinde nimmt am Wettbewerb teil, indem sie sich, online am Wettbewerb beteiligt. Dazu sind die angeforderten Erhebungsinformationen (Fragebögen) online auszufüllen und abzusenden.
Die Gemeinden schicken die angeforderten Unterlagen bis spätestens zum 7. August an den SJR, indem sie innerhalb dieses Datums die Onlinebefragung vollständig ausfüllen und absenden.
Ablauf des Wettbewerbs
1.    Ausfüllen des Onlinefragebogens
Teilnahmeberechtigte Gemeinden füllen bis zum 7. August dieses Jahres den Onlinefragebogen aus.
2.    Auswahl der fünf besten Bewerber
Der SJR erstellt aus den eingegangenen Bewerbungen eine Rangordnung – auf der Grundlage des beim Fragebogen vorgesehenen Punktesystems - und wählt fünf Gemeinden aus, die in die engere Auswahl kommen (Kriterien siehe Anlage).
3.    Befragung der Vereinsvorsitzenden in den fünf ausgewählten Gemeinden
In diesen fünf Gemeinden werden die ehrenamtlichen Vereinsvorsitzenden der Vereine, die sich für Kinder- und Jugendbelange einsetzen, gezielt befragt, damit auch deren Einschätzung vorliegt: Der SJR ersucht alle Gemeinden die ehrenamtlichen Vereinsvorsitzenden der Vereine, die sich für Kinder- und Jugendbelange einsetzen, über die Erhebungsunterlagen (2. Online-Fragebogen) zu informieren und ihnen den Online-Fragebogen zu übermitteln. Die Antworten werden im SJR ausgewertet (Kriterien siehe Anlage).
4.    Jury entscheidet
Darüber, welche Gemeinde den Preis erhalten wird, entscheidet eine Jury, die sich aus drei Vertreter/innen des SJR, dem deutschen Landesrat für Jugend, einer Vertretung der Stiftung Südtiroler Sparkasse und dem Gemeindenverbandspräsidenten zusammensetzt.
5.    Pressekonferenz mit Preisvergabe
Am 5. Dezember, dem Tag des Ehrenamts, erfolgt die Bekanntmachung des Siegers im Rahmen einer Pressekonferenz.
6.    Preisübergabe
Der SJR überreicht dem/der Bürgermeister/in im Rahmen einer Gemeinderats- oder Gemeindeausschusssitzung offiziell den Preis.
Preise
Die Gewinnergemeinde erhält folgende Preise:
Ø  Banner für die Gemeindeeinfahrt, der bewusst macht, dass die Gemeinde Träger dieses Preises ist (für ein Jahr).
Ø  Geldpreis in der Höhe von 2.000€ mit der Zweckbindung, dem „jungen Ehrenamt“ in der Gemeinde zugute zu kommen.
Ø  Wanderpokal, in den alle Siegergemeinden eingraviert werden, und der jedes Jahr vom Vorsieger an den aktuellen Sieger weitergereicht wird.
Ø  Eine Plakette mit Gravur der Siegergemeinde, welche in der Gewinnergemeinde bleibt.
Ø  Ein Ausbildungsangebot des SJR an die Ehrenamtlichen der Gemeinde (Sitzungsleitung, Moderation, Rhetorik,…).
Ø  Gezielte öffentlichkeitswirksame Berichterstattung.
Ø  Zudem wird ein Newsletter mit Informationen zum Sieger und der Begründung der Jury allen Gemeinden zugeschickt.
weitere Infos unter: https://www.soscisurvey.de/SJR-Ehrenamt/

 



« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it