- Aktuelles

« zurück

Music for the Next Generation - Anmeldefrist des Wettbewerbs verlängert


Junge Musiker haben noch bis zum 29 September 2017 Zeit, um sich beim Wettbewerb „Music fort he Next Generation“ anzumelden
Die heurige Ausgabe des Musikwettbewerbs „Music 4 the Next Generation – M4NG“, ursprünglich von der Stiftung von Trient und Rovereto initiiert und seit diesem Jahr eine partnerschaftliche Initiative der Stiftungen von Verona, Trient und Bozen, fordert junge Musiker aus fünf Provinzen auf, eine Reihe von Musikwerken aus der Klassik neu zu gestalten und zu interpretieren. Nach dem großen Erfolg der letzten Ausgabe, an welcher sich über 20 Musikgruppen mit Neuwerken und Konzerten beteiligte, wartet das Reglement der diesjährigen Ausgabe mit einer Reihe von Neuigkeiten auf. Der spannende „Wettstreit“ von Trientner und Südtiroler Musikern aus  dem Jahr 2015 wird heuer Dank der Partnerschaft der genannten Bankenstiftungen auf die Provinzen von Verona, Vicenza, Belluno und Ancona ausgeweitet.  Dadurch wird dem Wettbewerb eine Plattform gewährt, die diesem größere Strahlkraft und Zuspruch geben, über die Landesgrenzen hinausreichen  und eventuell sogar auf Staatsebene ihren Niederschlag haben wird. 
Der Wettbewerb
Ziel des Wettbewerbs ist die kreative Zusammenführung zwischen klassischer Musik und zeitgenössischen Interpretationsformen. Durch die Berührung dieser Elemente sollen die unterschiedlichen Generationen und musikalischen Sphären zusammengeführt werden und in Dialog treten.
Ausgehend von 10 Musikstücken aus dem klassisch-internationalen Repertoire, soll ein Mix zwischen traditioneller klassischer Musik und zeitgenössischen Interpretationsformen junger MusikerInnen hergestellt werden.
Die erste Phase der Einschreibungen erfolgt zunächst auf Ebene der teilnehmenden Provinzen. Die Bands, die sich zum Wettbewerb anmelden, müssen aus mindestens zwei und mehr MusikerInnen bestehen, wobei die Mehrheit der Bandmitglieder ihren Wohnsitz in der Provinz Bozen und/oder Provinz Trient und/oder Verona-Vicenza-Belluno haben muss. Das Durchschnittsalter der Band darf nicht höher als 35 Jahre sein.

Auf der Homepage www.m4ng.it sind jene Werke aufgelistet, die es in dieser Ausgabe des Wettbewerbes neu zu interpretieren gilt: Marc-Antoine Charpentier: Preludio da Te Deum, Bartok Bela: 7 Danze Popolari Rumene, L. v. Beethoven: Romanza in Fa Magg. per violino e orch., P. I. Tchaikovsky Valzer dei Fiori, W. A. Mozart: Sinfonia n. 41 “Jupiter”, G. Rossini: Ouverture da Gazza Ladra, G. Verdi: Ouverture da Nabucco, G. Bizet: Habanera, G. Puccini: Intermezzo (Atto III) da Manon Lescaut, P. Mascagni: Intermezzo da Cavalleria Rusticana.
Das Genre für die Neuinterpretation ist völlig frei. Vorausgesetzt wird jedoch, dass es sich bei den zum Wettbewerb eingereichten Stücken um originale und unveröffentlichte Arrangements handelt.
Eine Jury – Alberto Martini (künstlerischer Leiter des Teatro Ristori), Claudio Astronio (Direktor des Jugendorchesters Theresia), Massimo Priori (Komponist und Dozent am Konservatorium Bonporti von Trient) und Felix Resch (Dozent am Konservatoriums von Bozen) - wird sodann aus den Einsendungen eine erste Auswahl von Teilnehmern (5 je teilnehmender Provinz) bestimmen (die ausgearbeiteten Stücke müssen als Audio file auf die Homepage www.m4ng.it geladen werden). Die ausgewählten Gruppen werden sodann am 7. Oktober 2017 zu einer live- Vorführung ins Teatro Sociale von Trient eingeladen, wo eine weitere Fachjury die Wahl der 5 Finalisten vornimmt.
Das Finale findet am 4. November 2017 im Teatro Ristori von Verona statt. In einem „künstlerischen Duell“ mit einem namhaften italienischen Orchester wird dabei der Gewinner des Wettbewerbes ermittelt.
Die Siegerband des Wettbewerbs erhält einen Geldpreis in Höhe von 5.000,00.-€ brutto, der für die musikalische Weiterbildung zu verwenden ist. Neben dem Geldpreis wird die Siegerband an einem Stage mit den Jazz-Klassen des Konservatoriums teilnehmen. Ziel des Stages ist die Realisierung eines ad hoc – Musikstückes, das mit einem namhaften Orchester aufgeführt wird.
Die 4 Finalisten des Wettbewerbes erhalten je einen Geldpreis in Höhe von 2.000,00.- Euro brutto, der für die musikalische Aus- und Weiterbildung zu verwenden ist. Neben dem Geldpreis wird den Bands die Möglichkeit geboten, an verschiedenen Konzerten teilzunehmen.
Für das Publikum ist es des Weiteren möglich ein Online-Voting zu den 15 Musikstücken, die es in das Halbfinale geschafft haben vorzunehmen. Das Musikstück, das bis zum 7. Oktober 2017 die meisten „likes“ aufweist, erhält den Web Preis M4NG – II. Ausgabe in Höhe von 1.000,00.-€ brutto, wiederum  für die Ausbildung oder den Ankauf von Musikmaterial.
Weitere Infos zum Wettbewerb, den Musikstücken und dem Reglement unter www.m4ng.it

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it