- Aktuelles

« zurück

Wenn Kunst Lebensfreude erzählt


"Erinnere Dich immer daran: der Schmerz vergeht,, die Schönheit bleibt" war eine Lebensweisheit, die Pierre-Auguste Renoir dem jungen Henri Matisse auf seine Fragen gab. Ein großartiger Gedanke, der zum Nachdenken anregt, über den Sinn des Lebens und die Notwendigkeit, auf die schönen Seiten des Lebens zu schauen, doch durchaus im Bewusstsein der tragischen und negativen Aspekte zu verdrängen. Die Schönheit bleibt. ist ein Projekt initiiert vom Teatro Binario 7 von Monza und der Vereinigung heart-pulsazioni culturali von Vimercate, das mit Juni 2016 begann und sich bis heute wie ein Lauffeuer ausbreitete mit Initiativen unterschiedlichster Art. In diesen zwei Jahren sind verschiedene Aktionen und Events organisiert worden, um zum Nachdenken über die Freude am Leben anzuregen, ausgehend von unterschiedlichen Ansätzen: von den bildenden Künsten hin zum Theater, von der Literatur zur Philosophie, von der Poesie zur Musik, von der Nahrung zur Fotografie. Ausgehend von seinen Ursprüngen im Raum Monza, Brianza, Mailand und Lecco war das Projekt auch in anderen Stätten zu Gast, wie in Piacenza (in Zusammenarbeit mit BiffiArte, Mai 2017), Brescia (im Rahmen des Projekts Studipraticabili Oktober 2017) und L’Aquila (in Zusammenarbeit mit der Vereinigung FuoriScala, Palazzetto dei Nobili, 13 – 27 Mai 2018).

Dreh- und Angelpunkt des Projekts ist die Gemeinschaftsausstellung, die nun nach Klausen kommt: eine Ausstellung von Werken zeitgenössischer KünstlerInnen, ausgewählt aufgrund einer call von Einladungen vom März 2016. Der Aufruf bat die KünstlerInnen, das Thema nach ihren persönlichen Vorstellungen zu interpretieren, ohne Einschränkungen was Technik, Maße und Ausdrucksmittel angeht. Die zahlreichen Einsendungen wurde begutachtet und ausgewählt; die Auswahl stammt von KünstlerInnen unterschiedlichster Natur: sei es was das Alter angeht, die Ausbildung, den Charakter, die Persönlichkeit … zum Teil mit dem Thema vertraut und zum Teil völlige Neulinge. Die Werke sind oft überraschend: die überzeugendsten Beispiele kamen gerade von jenen, die sich mit Schönheit nicht beschäftigen wollten, um sich vielmehr der Beschreibung des Schmerzes und des Unbehagens zu widmen. Aus den unterschiedlichen Installationen, Gemälden, Skulpturen, Videos, Performances … - Werke unterschiedlicher, eigenständiger und unabhängiger Art – ist der Sinn des Projekts hervorgegangen: eine Hymne auf das Leben und seine wundervollen Ausdrucksformen natürlichen, menschlicher und künstlicher Art.
Die Schönheit bleibt. ist nun in das Stadtmuseum Klausen gekommen. Dafür wurden Werke von 24 KünstlerInnen ausgewählt, die starke Träger der Botschaft des Projekts sind.
Die teilnehmenden KünstlerInnen sind : Piera Biffi, Raffaele Bonuomo, Federico Casati, Silvana Castellucchio, Elisa Cella, Alessandro Favini, Armando Fettolini, Giuliano Gaigher, Nadia Galbiati, Mimmo Jacopino, Carlo Mangolini, Kazumasa Mizokami, Ettore Moschetti, Giacomo Nuzzo, Lorenzo Pacini, Luciano Pea, Fabio Presti, Dolores Previtali, Nicolò Quirico, Silvia Serenari, Giovanni Sesia, Elisabetta Erica Tagliabue, Anna Turina, Simona Uberto
Eröffnung: 29.6.2018, 18.00

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it