- Aktuelles

« zurück

Assistive Technologien und Smarte Domotik


Fast zehn Jahre nach der ersten Projektidee ist die domotische Modell-, Trainings- und Testwohnung mit Umfeld Steuerung für Menschen mit Behinderungen und Senioren im Sitz der Sozialgenossenschaft independent L. kurz vor ihrer Fertigstellung.
Die Idee für das Projekt geht auf das Jahr 2009 zurück, wo independent L. dank der Unterstützung des Europäischen Sozialfonds ESF die Machbarkeitsstudie "IntegrAbile" zur Realisierung einer domotischen Modell- und Trainingswohnung für Menschen mit Behinderungen/Senioren und ihre Familienangehörigen oder Caregiver durchgeführt hat. In den Ausführungsplan des Projekts ist das gesamte Know-how der Genossenschaft als Kompetenzzentrum für assistive Technologien und barrierefreies Bauen eingeflossen, um die notwendigen Komponenten und Eigenschaften der Wohnung zu identifizieren.
Zeitgleich mit dem Beginn der Renovierungsarbeiten der ausgewiesenen Wohneinheit in Sinich im Mai 2013, wurde die Machbarkeitsstudie der Wohnung durch eine umfassende Analyse mit dem Namen "Integr-Ability" erweitert, welche das sozio-assistive Netzwerk entsprechender Dienste und die notwendigen spezialisierten Berufsbilder im soziosanitären Bereich zur Führung, Unterstützung und für das Training in der Wohnung definierte. Im Jahre 2016 schließlich, als die gesamte Planung und Projektierung fertig war, erwies sich die ursprünglich identifizier­te Wohneinheit als nicht mehr verfügbar. Dieser nicht vorhersehbare Umstand brachte den Präsidenten und die Direktion der Genossenschaft nicht zur Aufgabe, sondern vielmehr zum mutigen Entschluss, das Projekt in einer alternativen Form zu realisieren: Anstelle einer echten Wohnung, die für einen bestimmten Zeitraum an Interessierte vermietet wird, wird eine innovative Modellwohnung entworfen, mit einer adäquaten Trainingseinheit (Bad, Küche und Schlafzimmer), welche als Versuchseinheit genutzt werden kann, um barrierefreie Wohnlösungen zu testen, die in die eigenen vier Wände übernommen werden können.
Die Realisierung der Einheit ist jetzt im Sitz von independent L. vorgesehen, was die Anzahl der potentiellen Nutzer entscheidend vergrößert und die Versuchseinheit in hauseigenen Räumlichkeiten vorsieht, wodurch das spezialisierte Fachpersonal im Kompetenzzentrum auch die erforderliche technische Beratung zur Unterstützung leisten kann.

Nach zweijährigen Umbauarbeiten ist die domotische Modell-, Trainings- und Testwohnung nun endlich Realität. Neben der Möglichkeit, in den verschiedenen automatisierten Räumlich­keiten wichtige Simulationsübungen durchzuführen, ist die Bereitstellung einer ganzen Reihe von zusätzlichen integrierten Dienstleistungen seitens des geschulten Beratungsteams vorge­sehen, Experten im Bereich assistive Technologien, smarte Domotik, digitale Barrierefreiheit und Abbau architektonischer Barrieren.
Darüber hinaus wird es auch möglich sein, wichtigste Umfeld Steuerungssysteme im Sicherheitsbereich (wie z.B. Einbruchschutz, Fernüberwachung, Fernunterstützung, Notrufallarm usw.) zu testen, um für den Notfall geeignete aktive und passive Schutzsysteme auszuwählen und vor Ort einzustellen, die mit modernsten Sensoren die Bewegungen oder den Sturz einer Person erkennen. Diese Technologie ermöglicht neue Kommunikationssysteme und die Fernüberwachung seitens externer Referenten oder Dienste.
Die domotische Modellwohnung wurde entworfen, um die begleiteten Person und ihre Caregiver in die Lage zu versetzen, geeignete Lösungen auszuprobieren, die Kompatibilität unterschiedlichster Hilfsmittel in den vorhandenen Räumlichkeiten zu testen und Menschen mit Behinderungen oder Senioren dadurch die größtmögliche Autonomie und Sicherheit in ihrem Zuhause zu geben.
Die Eröffnung der neuen domotischen Modellwohnung und die Aktivierung der damit verbundenen Dienstleistungen wird im Herbst im Rahmen einer feierlichen Einweihung stattfinden, wozu wir Sie an dieser Stelle herzlich einladen!
Das innovative Projekt wird unterstützt von der Stiftung Südtiroler Sparkasse, der Autonomen Provinz Bozen – 24.3. Amt für Menschen mit Behinderungen, 23.2. Amt für Gesundheitssteuerung, Amt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens, der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt und der Stadtgemeinde Meran.

 

« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it