- Aktuelles

« zurück

Ich habe gelernt, geduldiger zu sein


Vier Jugendliche unterschiedlicher Oberschulen sammelten im Gadertaler Seniorenwohnheim wertvolle Lebenserfahrungen. Was will ich? Was kann ich? Welcher Beruf eignet sich später eventuell fur mich? Um das herauszufinden haben sich die vier Gadertaler Oberschüler Franco Fulici, Roberta Schuen, Esther Comploi und Elena Castlunger in diesem Sommer im Rahmen eines von der Stiftung Sudtiroler Sparkasse initiierten und auch finanziell getragenen Projektes für ein Sommerpraktikum im Gadertaler Seniorenwohnheim „Ciasa de Palsa "Ojop Freinademetz" in San Martin de Tor entschieden. Die vier Jugendlichen hatten sich vorgenommen, Erfahrungen im Umgang mit älteren und pflegebedürftigen Menschen zu sammeln und die Abläufe in der Betreuung und Pflege näher kennenzulernen. In einem sechswöchigen Einsatz waren sie bereit, den Heimgästen ein wenig von ihrer Zeit zur Verfügung zu stellen und halfen unter der Anleitung von erfahrenem Personal bei folgende Tätigkeiten mit: sie begleiteten die Bewohner auf ihre Zimmer, halfen ihnen beim Waschen und Kleiden, unternahmen mit ihnen Spaziergänge, lasen mit ihnen die Zeitung, spielten mit ihnen oder waren einfach nur fur sie da. Das Leben im Seniorenwohnheim ist oft monoton, die Zeit des Pflegepersonals sehr knapp, um auf alle Anliegen und Bedürfnisse der Heimbewohner einzugehen. Vor allem fur Spaziergänge und Spiele fehlt die Zeit. Da ist es hilfreich, wenn es junge Menschen gibt, die zeitweise solche Aufgaben übernehmen und hie und da fur Abwechslung im Alltag der Bewohner sorgen.Zielsetzung dieses sozialen Stiftungsprojektes ist es, junge Menschen mit der Realität der Seniorenwohnheime vertraut zu machen, um ihnen damit eine Hilfestellung bei der zukünftigen Berufsfindung zu geben. Der Kontakt zu pflegebedürftigen Menschen war anfangs nicht einfach, die Aufgaben sehr vielseitig und nicht immer leicht, gab eine Praktikantin zu. Am Ende hat sich aber gezeigt, dass die gesammelten Erfahrungen alle Praktikanten bereichert haben und der Einsatz fur die persönliche Entwicklung sich gelohnt hat. In einem sind sich die vier aber alle einig: "Diese Zeit hat unseren Erfahrungshorizont im Umgang mit älteren Menschen erweitert und wir haben gelernt, wie man mit älteren Menschen umgehen sollte und dass man mit ihnen auch viel Spaß haben kann. Uns hat es in der 'Ciasa de Palsa' sehr gut gefallen und die Bewohnerinnen und Bewohner haben sich jedes Mal über unseren Besuch gefreut. Wir hatten kaum Probleme uns in das Team einzufinden, und wurden vom ersten Tag an geschätzt und freundlich behandelt. Für uns war es eine sehr wertvolle und lebensbereichernde Erfahrung. Wir bekamen die Möglichkeit geboten, unsere Sichtweise zu erweiterten und Eigenschaften wie Kontakt-und Teamfahigkeit und Geduld in einem beruflichen Umfeld einmal konkret zu erproben und zu erweitern." Direktorin Michaela Taibon und Prasident Giovanni Mischi bedanken sich bei der Stiftung Sudtiroler Sparkasse und bei deren Präsident fur die gute Zusammenarbeit und die gewährte finanzielle Unterstutzung und sprechen die Hoffnung aus, auch in den nächsten Jahren wieder Praktikumsplätze besetzen zu können. Die vier Oberschüler Franco Fulici, Roberta Schuen, Esther Comploi und Elena Castlunger konnten in ihrem sechswöchigen Praktikum erfahren, wie das Leben im Gadertaler Altenheim konkret aussieht und welche Bedürfnisse ältere Menschen haben.

 


« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it