- Aktuelles

« zurück

Finanzbildung


Pensplan Centrum AG, Fondazione Caritro und Stiftung Südtiroler Sparkasse unterzeichnen Vereinbarung zur Förderung der Finanzbildung und Vorsorgekultur in der Region
Oktober ist der Monat der Finanzbildung. Im Rahmen einer Pressekonferenz am 20.10.2022 am Sitz der Stiftung Südtiroler Sparkasse in Bozen haben Pensplan Centrum AG, Fondazione Cassa di Risparmio di Trento e Rovereto und Stiftung Südtiroler Sparkasse eine Vereinbarung unterzeichnet, mit der sie gemeinsame Initiativen und Projekte zur Förderung des Finanzwissens und der Vorsorgekultur in der Region anstoßen möchten.
Die Vereinbarung
Die Vereinbarung zwischen der Pensplan Centrum AG, der Fondazione Cassa di Risparmio di Trento e Rovereto (Fondazione Caritro) und der Stiftung Südtiroler Sparkasse sieht eine strategische Zusammenarbeit der drei Institutionen vor, um die Finanzbildung der Bürger in der Autonomen Region Trentino – Südtirol zu fördern. Dies soll unter anderem durch die gemeinsame Organisation von Veranstaltungen, Tagungen, Projekten, Diskussionsrunden oder Seminaren zum Thema Finanzbildung erfolgen. Insbesondere tragen die beiden Stiftungen das Projekt Finanzbildung der Pensplan Centrum AG mit, das im Jahr 2021 lanciert wurde und nun mit dem aktuellen Schuljahr 2022/2023 in den Südtiroler und Trentiner Oberschulen angelaufen ist (s. unten). Mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Sparkasse und der Fondazione Caritro sind etwa Ideenwettbewerbe oder die Auslobung von Preisen und Auszeichnungen für jene Schüler angedacht, die an den Unterrichtseinheiten im Rahmen des Projekts Finanzbildung teilnehmen. Darüber hinaus werden die beiden Stiftungen und die Pensplan Centrum AG gemeinsame Initiativen zur Begleitung des Projekts entwickeln, um die Öffentlichkeit über den Fortgang und die Ergebnisse des Projekts zu informieren.
„In einer Zeit der zunehmenden Verunsicherung und der Ängste ist es den beiden Stiftungen in Bozen und Trient gemeinsam mit der Pensplan Centrum AG wichtig, vor allem den jungen Menschen eine Perspektive zur finanziellen Gestaltung des Lebens zu geben“, unterstrich der Präsident der Stiftung Südtiroler Sparkasse, Konrad Bergmeister, bei der Unterzeichnung der Vereinbarung: „Mit Projekten und Initiativen möchten wir die Finanzbildung in den Schulen fördern und eine Kultur der Wertschätzung und der Achtsamkeit vorantreiben.“
„Die Fondazione Caritro ist stolz darauf, einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet zu haben, diese strategische Zusammenarbeit mit der Pensplan Centrum AG und der Stiftung Südtiroler Sparkasse auf den Weg zu bringen, sagte der Präsident der Fondazione Caritro, Carlo Schönsberg: „Unser gemeinsames Ziel ist es in der Region eine Wirtschafts- und Finanzkultur aufzubauen und zu stärken. Wir leben in einer Zeit, in der Fälle sozialer Verwundbarkeit und Ungleichheit zunehmen. Hier wollen wir ansetzen und uns mit verschiedenen Projekten, Initiativen und Veranstaltungen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen, für unsere Region engagieren.“
„Für die Gesellschaft Pensplan Centrum ist die Unterzeichnung der Vereinbarung mit der Fondazione Caritro und der Stiftung Südtiroler Sparkasse ein bedeutsamer Moment“, betonte der Geschäftsführer der Pensplan Centrum AG, Matteo Migazzi: „Die Förderung der Finanzbildung in der Region gehört zu unseren institutionellen Aufgaben und wir möchten uns engagieren, um Synergien aufzubauen und zusammen mit anderen institutionellen Partnern in unserer Region gemeinsame Projekte zu entwickeln. Die Unterzeichnung dieser Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und wir freuen uns darum sehr, dass die beiden Stiftungen diese Vision zum Wohl unserer Bevölkerung teilen. Dass dringend Handlungsbedarf besteht, zeigen Studien, die Italien leider einen Platz in den hinteren Rängen der OECD-Länder attestieren, was die Finanzbildung anbelangt. Es ist bedenklich, dass sich Unterschiede bezüglich der Finanzbildung bereits bei Jugendlichen im Alter von 15 Jahren zeigen, wobei diese auf Faktoren wie soziale Herkunft oder das Geschlecht zurückzuführen sind. Darum setzt die Pensplan Centrum AG mit ihrem Projekt Finanzbildung bewusst in den Schulen an, da es sich hier um ein günstiges Handlungsfeld handelt, um diese Unterschiede in Bezug auf Geschlecht oder soziale Herkunft auszugleichen.“
Das Projekt Finanzbildung
Zu den institutionellen Aufgaben der Pensplan Centrum AG gehört auch die Förderung der Finanzbildung in der Region. Ziel ist es, das Finanzwissen der regionalen Bevölkerung zu verbessern, um letztlich in der Region eine Spar- und Vorsorgekultur aufzubauen. Diesbezüglich entwickelt die Pensplan Centrum AG verschiedene Projekte und Initiativen. Im Jahr 2021 hat die Gesellschaft in Zusammenarbeit mit den beiden Autonomen Provinzen Bozen–Südtirol und Trient, der Freien Universität Bozen und der Universität Trient ein Projekt zum Thema Finanzbildung ins Leben gerufen. In einem ersten Schritt wendet sich das Projekt an die Schulen, um die sozialen Unterschiede, die in Bezug auf das Finanzwissen bereits bei den Jugendlichen bestehen, so gut wie möglich auszugleichen. Dazu hat die Pensplan Centrum AG ein Bildungsangebot für die letzten drei Jahrgänge der deutsch-, italienisch- und ladinischsprachigen Oberschulen in Südtirol und der Oberschulen im Trentino entwickelt, das zwei Einheiten à drei Unterrichtsstunden pro Klasse innerhalb des Fachs „Bürgerkunde“ vorsieht. „Ziel unserer Initiative in den Schulen ist es, der jungen Generation aufzuzeigen, wie man sich in einer immer komplexer werdenden Welt orientieren kann, um mit den eigenen wirtschaftlichen Ressourcen richtig umzugehen und die eigene Zukunft im Bereich Finanzen, Versicherung und Vorsorge verantwortungsvoll und bewusst zu planen“, erklärte der Geschäftsführer der Pensplan Centrum AG, Matteo Migazzi. Insgesamt werden die Experten der Pensplan Centrum AG im laufenden Schuljahr über 100 Klassen besuchen; die Besuche haben bereits im Monat Oktober begonnen.
In einem zweiten Schritt will das Projekt Finanzbildung darüber hinaus die „freien Berufe“ – also Arbeitsrechtsberater, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte – ansprechen, welche im Rahmen ihrer operativen Tätigkeiten für Unternehmen und Privatpersonen einen großen Beitrag dazu leisten können, die Finanzbildung und Zusatzvorsorge bei der Bevölkerung zu fördern. Zu diesem Thema veranstaltet die Pensplan Centrum AG zusammen mit Mefop S.p.A., der Gesellschaft zur Förderung der Zusatzvorsorge auf gesamtstaatlicher Ebene, sowie den Berufskammern der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, der Arbeitsrechtsberater sowie der Rechtsanwälte der beiden Provinzen am 25. Oktober ein Seminar in Trient.
Mehr Informationen zur Veranstaltung: www.pensplan.com/de/news.asp?news_action=4&news_article_id=670512   
Das Projekt FINUP
Eine weitere Initiative im Bereich Finanzbildung ist das Projekt FINUP, das Fondazione Caritro in Zusammenarbeit mit IPRASE (Institut für Bildungsforschung und -entwicklung der Autonomen Provinz Trient) entwickelt hat. Es richtet sich an Dozenten der Mittelschulen im Trentino und soll Grundlagen zum Finanzwissen im Rahmen des Fachs Staatsbürgerkunde und politische Bildung legen. Neben nützlichen Informationen zu bereits bestehenden Lehrmitteln und Lehrmethoden sieht FINUP eine Begleitung und Beratung durch eine eigens dafür eingerichtete Anlaufstelle vor, die die Lehrpersonen bei der Planung und Umsetzung von Unterrichtseinheiten unterstützt. FINUP besteht aus drei Phasen: einem Online-Treffen zum Kennenlernen, einer Planungsphase mit Betreuung durch die Anlaufstelle und einem Abschlussevent. Weitere Informationen unter: www.fondazionecaritro.it


« zurück

Privacy | Impressum | Login |
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it